Lokal

537 Neuinfektionen in Vorarlberg

11.11.2020 • 16:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Symbolbild/Shutterstock</span>
Symbolbild/Shutterstock

Gesamtzahl der aktiv positiv Getesteten stieg auf 4039 an.

In Vorarlberg ist die Zahl der Corona-Infizierten am Mittwoch wieder stark angestiegen. Die Gesamtzahl der aktiv positiv Getesteten nahm um 370 Fälle auf 4.039 zu, 537 Neuinfektionen standen 167 Genesungen gegenüber. Vorarlberg hat damit aktuell die höchste Sieben-Tage-Inzidenz aller Bundesländer. In den Spitälern wurden mit 186 Personen um neun Covid-19-Patienten mehr behandelt als am Dienstag. 38 von ihnen lagen auf den Intensivstationen, um acht mehr als am Vortag.

7-Tage-Inzidenz

Laut dem Corona-Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) wies Vorarlberg bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner am Mittwoch den schlechtesten Wert aller österreichischen Bundesländer auf. Mit 774,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag das Land vor Oberösterreich (737,4) und Tirol (680,8). Der Österreich-Durchschnitt belief sich auf 496,5.

Mit Stand Mittwoch gab es mittlerweile 19 Vorarlberger Kommunen mit über 50 aktiv Infizierten. In zwölf Gemeinden lag die Zahl der Fälle (weit) über 100, Spitzenreiter war die Stadt Dornbirn (560) vor Lustenau (356), Bregenz (291) und Feldkirch (284). Beinahe drei Viertel – 74,5 Prozent – aller in Vorarlberg aktiven Coronavirus-Infektionen verteilten sich auf diese 19 Gemeinden. Lediglich sieben der 96 Vorarlberger Kommunen waren frei vom Coronavirus.

18 Intensivbetten zur Verfügung

In den Krankenhäusern des Landes waren nach Angaben der Krankenhausbetriebsgesellschaft vom Mittwochvormittag noch 284 der 432 Normalbetten für die Behandlung von Corona-Patienten verfügbar. Von den insgesamt 63 intensivmedizinisch betreuten Betten standen noch 18 zur Verfügung.

APA