Kultur

Einstimmung auf Ausstellung

23.11.2020 • 18:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dreharbeiten in der Galerie. <span class="copyright">Stadt Bludenz</span>
Dreharbeiten in der Galerie. Stadt Bludenz

Virtueller Vorgeschmack auf die Schau der Kunstankäufe.

Die Kunstankäufe des Landes Vorarlberg 2019, die von Kunstvermittlerin Herta Pümpel und Sammler Erhard Witzel getätigt wurden, sollte eigentlich bereits in der Bludenzer Galerie allerArt zu sehen sein. Da diese aber im Lockdown schließen musste, wurde kürzlich ein virtueller Rundgang durch die Ausstellung gedreht. Das Ergebnis des Projekts, das in Kooperation mit dem Film- und Videoclub Bludenz durchgeführt wurde, soll laut einer Aussendung in Kürze im Internet unter www.allerartbludenz.at und www.bludenz. at aufrufbar sein.

Bei der digitalen Präsentation informieren unter anderem Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink und Winfried Nußbaummüller, Leiter der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg, über die Ankäufe und die Ausstellung. Auch Cornelia Mathis-Rothmund vom vorarlberg museum und Witzel erläutern die Werke und informieren über den Ablauf von Ankäufen. Witzel und Pümpel hatten mit 100.000 Euro von insgesamt 23 Kunstschaffenden Kunst angekauft, der Schwerpunkt lag dabei auf Fotografie. Die Galerie wird, sobald dies wieder möglich ist, ihre Türen öffnen und die Werke bis zum 13. Jänner 2021 für Öffentlichkeit zugänglich machen. Das erste Künstlergespräch zu den Ankäufen ist am 12. Dezember mit Gabriele Ulmer und Yvette Heller geplant.