Kärnten

Polizei beendete Party in Klagenfurter Lokal

25.01.2021 • 12:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In dem offiziell geschlossenen Lokal war es so laut, dass Anrainer Anzeige erstatteten
In dem offiziell geschlossenen Lokal war es so laut, dass Anrainer Anzeige erstatteten Astarot – stock.adobe.com

In dem Lokal war es so laut, dass Anrainer Anzeige erstatteten.

Klagenfurter Polizisten waren am Sonntag als Partycrasher unterwegs. Anrainer eines Lokals hatten die Polizei wegen Lärmbelästigung informiert: In dem Lokal in Klagenfurt war es ungewöhnlich laut. Als die Beamten dort eintrafen, sahen sie insgesamt 14 Personen, die gefeiert haben, als gäbe es keine Corona-Maßnahmen.

Die 14 Personen werden wegen Übertretung der Covid-Verordnungen angezeigt, weil sie in dem derzeit offiziell geschlossenen Lokal unter Mitwirkung des Lokal-Inhabers eine Party gefeiert haben, heißt es zusammenfassend im Polizeibericht.

Beim Eintreffen der Beamten trugen die Anwesenden keinen Mund-Nasen-Schutz und hielten die Abstandsregelungen nicht ein, dafür konsumierten sie alkoholische Getränke, wie die Polizei auflistet.

Täglich solche Einsätze

Mittlerweile kommt es beinahe täglich zu ähnlichen Polizeieinsätzen: Zwei Mal musste die Polizei in den vergangenen Tagen zu illegalen Eisstock-Turnieren in den Bezirken St. Veit und Feldkirchen ausrücken. Am Dienstag gab es sogar eine Corona-Razzia in einem Fitnesscenter in Klagenfurt, in dem sieben Personen trainiert hatten. Auch sie wurden wegen Übertretungen nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt.