Allgemein

Bienenfreundlich rein in den Sommer

24.04.2021 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Rammel</span>
Rammel

Wir starten in die wunderbare Zeit im Garten.

Die Kindheit unserer Sommerblumen ist schon fast abgeschlossen und sie sind bereit für den nächsten, so wichtigen Schritt. In den kommenden Tagen geht es mit ihnen ins Freie und dort sollen sie bestehen können. Getreu dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“, sollten sie in den nächsten Tagen auch in unsere Gärtnerei kommen. Dabei lässt die derzeitige Jahreszeit das Herz eines jeden Blumenliebhabers höher schlagen.

Die Auswahl an sommerlichen Blumen und jungen Gemüsepflanzen ist zu Saisonbeginn im Frühling nunmal am größten. Eine wahre Freude für jeden, der sich an der bunten Farbenpracht erfreut.

<span class="copyright">Rammel </span>
Rammel

Naturverträgliche Anzucht

Doch Pflanzen bedeuten auch Arbeit und wir Experten kultivieren unsere Pflanzen sehr bewusst. Ganz wichtig dabei ist der Einsatz von qualitativ hochwertigen Substraten und eine ausgewogene Pflanzenernährung. Mit viel Luft und Licht härten wir die Blumen und Gemüsejungpflanzen ab, denn nur so sind sie bestens auf die Zeit im Freien vorbereitet. Dem Wechsel in den Garten steht somit nichts mehr im Wege und kann problemlos vonstattengehen.

Die Sonnenprinzessin war im vergangenen Jahr die „Blume des Jahres". <span class="copyright">Rammel</span>
Die Sonnenprinzessin war im vergangenen Jahr die „Blume des Jahres". Rammel

Blüten für alle

Hingucker bei Blumen sind natürlich immer die Blüten, die daher auch im Vordergrund stehen. Wir erfreuen uns an ihrer Buntheit und genießen die zarten Düfte. Die meisten Sommerblumen beeindrucken durch ihre Blühdauer und -fülle. Doch nicht nur auf den Menschen haben bunte Blüten eine Anziehungskraft. Auch Bienen kommen gerne zu den farbenprächtigen Blumen. Aber Bienen sind wählerischer und sie reagieren ganz bewusst auf Farben. Für sie sind die bunten Pflanzenteile Signalschilder, die ihnen den Weg zu Nektar und Pollen weisen.

Leider bieten nicht alle Blüten diese begehrten Köstlichkeiten. Daher ist bei der Gestaltung der Beete und Blumenwiesen im eigenen Garten Vorsicht gefragt, schließlich sollten die heimischen Gärten auch für Insekten einen Mehrwert haben. Achten Sie daher bei der Zusammenstellung ihres Blumenschmucks bewusst darauf, dass Bienen nicht zu kurz kommen. Die heimischen Betriebe bieten dazu eine breite Auswahl geeigneter Pflanzen und beraten die Hobbygärtner gerne in Bezug auf die richtige Zusammenstellung.

<span class="copyright">Rammel</span>
Rammel

Blume des Jahres

Wie jedes Jahr gibt es rechtzeitig zum Saisonbeginn eine ganz besondere Blume im Sortiment der Gärtnereien. Die Vorarlberger Gärtner stellen seit Jahren ganz bewusst Blumen mit hohem Bienennutzen als Blume des Jahres vor.
Im vergangenen Sommer kam diese besondere Stellung der Sonnenprinzessin zu und auch die Jahre zuvor waren geprägt von Pflanzen mit hohem Bienennutzen: Strauchbasilikum, weiße Bidens oder die netten Dahlien waren allesamt Blumen des Jahres und haben noch etwas gemeinsam: All diese Blumenarten stehen bei den Blütenbesuchern hoch im Kurs.

Bienensalbei

Und auch diesen Sommer lenken wir die Aufmerksamkeit ganz bewusst auf eine entsprechende Pflanze: den Bienensalbei. Diese Pflanze ist eine sommerblühende Salbeiart mit kräftiger Ausstrahlung. Gut verzweigt wird sie samt ihrer karminroten Blütenrispen über einen hal­ben Meter hoch. Ihr unermüdliches Blühen lockt Hummeln und Bienen den ganzen Sommer herbei und sie ist vielfältig verwendbar.

Der Bienensalbei wurde zur „Blume des Jahres“ gekürt. <span class="copyright">Rammel</span>
Der Bienensalbei wurde zur „Blume des Jahres“ gekürt. Rammel

„Achten sie bei Ihrem Blumenschmuck darauf, dass Bienen nicht zu kurz kommen.“

Barbara Hartmann, Gärtnerei Hartmann, Ludesch

Wenn wir bei der Auswahl ganz bewusst den Bienennutzen der Pflanzung berücksichtigen, kann das Schöne mit dem Nützlichem verbunden werden. Ohne großen Aufwand. Der gepflanzte Sommerflor blüht schließlich bis zum Frost. Neben den Obstgehölzen, den vielen Gewürzkräutern und Gemüsekulturen wird so aus jedem Garten ein Bienen-Eldorado. Vor allem wenn alle Gartenbesitzer ähnlich viel Wert darauf legen.