Allgemein

38-Jähriger nach Ausraster in Arrestzelle

10.12.2020 • 14:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Symbolbild/APA/LUKAS HUTER</span>
Symbolbild/APA/LUKAS HUTER

Mann nach aggresiver Fahrweise aufgehalten. Alkotest verweigert.

Ein in der Schweiz wohnhafter Mann hat nach einem Ausraster die Nacht in einer Vorarlberger Arrestzelle verbracht. Der 38-Jährige fiel zunächst in Bregenz durch seine aggressive Fahrweise auf, nach seiner Anhaltung beschimpfte er die Polizisten und drohte ihnen mit dem Erschießen. Auf der Polizeiinspektion Bregenz verweigerte er einen Alkotest, in weiterer Folge demolierte er eine Überwachungskamera und die Haupteingangstüre. Daraufhin wurde er festgenommen.

Nach Angaben der Polizei war der 38-Jährige am Donnerstag gegen 0.40 Uhr mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und beging dabei mehrere massive Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung. Bei der nachfolgenden Kontrolle schrie er um sich und wurde zur Absolvierung eines Alko-Tests mit auf den Posten genommen. Aber auch dort beruhigte sich der Mann nicht. Als Grund für sein Verhalten nannte der 38-Jährige private Probleme und den Verlust seines Arbeitsplatzes. Er wird angezeigt.

APA