Allgemein

Macron empfängt Kurz im Élyséepalast

10.11.2020 • 13:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">AP/Michel Euler</span>
AP/Michel Euler

Staatschefs sprechen über Europas Kampf gegen den Terrorismus.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den österreichischen Kanzler Sebastian Kurz empfangen, um über Europas Kampf gegen den Terrorismus zu sprechen. Bilder zeigten Macron und Kurz vor den Stufen des Élyséepalastes – sie begrüßten sich mit den Ellenbogen.

Im Anschluss war am Dienstagnachmittag eine Videokonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU), der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und EU-Ratschef Charles Michel geplant.

Der Belgier Michel hatte am Montag bereits ein europäisches Institut für die Ausbildung von islamischen Predigern als mögliches Mittel gegen den Terrorismus ins Spiel gebracht. Nach den jüngsten Attentaten in Dresden, Frankreich und Österreich gab es Forderungen, den Kampf gegen den Terror in Europa besser zu koordinieren. Macron hatte angekündigt, die französischen Grenzen besser zu schützen, und gerade mit Blick auf die EU-Außengrenzen eine Neubewertung des grenzkontrollfreien Schengenraums gefordert.

Frankreich und Österreich wurden unlängst von mutmaßlich islamistischen Terroranschlägen getroffen: In Paris wurde im Oktober ein Lehrer von einem Angreifer enthauptet, in Nizza drei Menschen von einem weiteren Gewalttäter in einer Kirche getötet. In Wien erschoss vor einer Woche ein Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat vier Menschen und verletzte mehr als 20 weitere.

DPA